OPTIKA B-510DK Dunkelfeldmikroskop Support

Hilfeseite für Aufbau und Inbetriebnahme

Auf dieser Support-Seite finden Sie unsere Videoanleitungen und die Antworten zu den am häufigst gestellten Fragen unserer Kunden. Dieser Service soll vor allem Kunden, die aufgrund der geografischen Entfernung unseren Installations/Einschulungs-Service nicht in Anspruch nehmen konnten, zu einer reibungslosen Installation und einem schnellen Einstieg verhelfen. Nehmen Sie bitte die Zeit diese Anleitungen bereits vor dem Aufbau/inbetriebnahme der Geräte genau durchzulesen.

Die Informationen auf dieser Seite sind unverbindliche Empfehlungen und ersetzen trotzdem nicht die Herstellerdokumentation. Sie können die OPTIKA B-510DK Benutzeranleitung (PDF) durch Klicken dieses Links von unserer Website herunnterladen. Diese wird vom Hersteller auf Englisch bereit gestellt. Alternativ können Sie alle Dokumentationen von OPTIKA auch auf der Website des Herstellers unter www.optikamicroscopes.com finden.

Mikroskop und Kamera zusammenbauen

Videoanleitungen für den Systemaufbau



1. SCHRITT - Mikroskopzusammenbau und Verbindung mit Kamera

Das Mikroskop wurde Ihnen wie unten abgebildet "zerlegt" geliefert, damit während des Transportes keine Beschädigungen entstehen. Entnehmen Sie aus den Styroporboxen die zwei Mikroskophälften, die Okulare, die Linsen und die Inbusschlüssel. Für die Montage werden Sie den mitgelieferten Inbusschlüssel brauchen, der im Bild mit einem roten Pfeil markiert ist.

Das verpackte Mikroskop

Eine Schritt-für-Schritt Video-Anleitung für den Zusammenbau des Mikroskops und seine Verbindung mit einer Mikroskopkamera finden Sie hier:



2. SCHRITT - Abgleich Okular- und kamerabild

Der Fokussierungsring (roter Pfeil unten im Bild) hat eine wichtige Funktion, die oft übersehen wird. Sie können mit seiner Hilfe das Bild, das zur Kamera geleitet wird fokussieren. Mit der richtigen Einstellung haben Sie gleichzeitig sowohl am Bildschirm als auch durch die Okulare ein scharfes Bild ohne jedes Mal nachjustieren zu müssen.

Verbindung des Mikroskops mit einer Kamera

Die Vorgangsweise für den Abgleich lautet: Zuerst nur durch die Okulare schauen und das Okularbild scharf einstellen. Dann nur am Bildschirm schauen und durch Drehen des Fokussierungsrings auch am Bildschirm ein scharfes Bild erzeugen. Damit sind die beiden Abbildungen am Bildschirm und durch die Okulare abgeglichen.

Häufig gestellte Fragen

Bedienung und Kalibrierung

HellfeldkondensorIn der Verpackung befindet sich neben dem Dunkelfeldkondensor auch der links abgebildete Hellfeldkondensor. Für den Dunkelfeldbetrieb brauchen Sie diesen Kondensor nicht. Falls Sie das Mikroskop auch als Hellfeldmikroskop benutzen möchten, dann müssen Sie den Dunkelfeldkondensor abmontieren und diesen Kondensor montieren.

Da jedes Objektiv in jeder Öffnung des Objektivrevolvers passt, könnten Sie die Objektive in irgendeiner Reihenfolge montieren. Es ist allerdings sinnvoll bzw. praktisch zwischen den 40X und 100X Linsen einen Leerplatz zu lassen, damit Sie bequem beim Wechsel von 400X auf 1000X das Immersionsöl auf dem Deckglas anbringen können. Anderseits verhindert das, dass Sie unabsichtlich von 1000X auf 400X zurücksteigen und das 40X-Trockenobjektiv mit Öl verunreinigen.

Wir empfehlen für den Dunkelfeldbetrieb die folgenden Objektive einzubauen und diese in folgender Reihenfolge zu montieren:
leer-10X-40X-leer-100X.

Der Kondensor muss vor dem Einsatz kalibriert werden, um ein optimales Bild zu erreichen. Am Kondensor finden Sie die folgenden Stellschrauben:

Funktion der Stellschrauben

Um den Kondensor zu zentrieren, führen Sie bitte die folgenden Schritte durch:

  1. Bereiten Sie bitte ein Dunkelfeld-Präparat vor - eingeschlossen durch Objektträger und Deckglas.
  2. Drehen Sie den Objektivrevolver so, dass gar kein Objektiv über den Kondensor hängt und das 10X-Objektiv rechts vom Kondensor hängt. Schalten Sie das Licht des Kondensors ein und tragen Sie auf den Kondensor einen Tropfen Immersionsöl auf.
  3. Befestigen Sie gut das Präparat auf den Mikroskoptisch und fahren Sie mit dem Kondensor hinauf Richtung Präparat bis, dass der Abstand zwischen Kondensor und Objektträger ca. 1 mm beträgt und ein Ölfilm zwischen Kondensor und Präparat gebildet wird. Das Hinauffahren des Kondensors erreichen Sie durch Drehen des unten angezeigten, beidseitig angebrachten Kondensorantriebs. Sie werden einen markanten Lichtblitz an der Verbindungsstelle Kondensor-Präparat erkennen, sobald der Ölfilm gebildet wurde.

    Funktion der Stellschrauben

  4. Schalten Sie jetzt das 10X-Trockenobjektiv in den optischen Weg.
  5. Stellen Sie mit dem Grob- und Feintrieb den Abstand zwischen Objektiv und Präparat so ein, dass Sie das Präparat scharf sehen können.
  6. Sobald Sie ein scharfes Bild erhalten haben, versuchen Sie ein möglichst symmetrisches und in der Mitte ausgeleuchtetes Bild wie unten zu erreichen.

    Sollbild eines zentrierten Kondensors bei 100X Gesamtvergrößerung

    Falls das Zentrum der Kreise nicht in der Mitte des Sichtfeldes liegt (siehe Bild unten - noch nicht horizontal zentriert), benutzen Sie bitte die Kondensorzentrierschrauben um den Mittelpunkt der Kreise ins Zentrum des Bildes zu verschieben.

    Aufnahme bei einem nicht-zentrierten Kondensor

    Falls das Bild nicht wie im Sollbild in seiner Mitte hell ausgeleuchtet ist (noch nicht vertikal zentriert), fahren Sie bitte langsam mit dem Kondensor über den Kondensorantrieb hinauf und hinunter. Es werden konzentrische Kreise sichtbar. Je nach Abstand zwischen Kondensor und Präparat wird das Zentrum des inneren Kreises manchmal hell (wie oben) und manchmal dunkel erscheinen. Ziel ist das Bild wie beim Sollbild oben einzustellen (üblicherweise bei einem Abstand von ca. 1 mm zwischen Kondensor und Präparat).
  7. Nachdem Sie das Sollbild bei 100X erreicht haben, schalten Sie bitte auf das 40X-Trockenobjektiv (Gesamt-Vergrößerung 400X) um, fokussieren Sie mit dem Feintrieb und optimieren Sie weiter die Beleuchtung. Bei 400X sehen Sie die dunklen Kreise um das Bildzentrum wie im Bild oben nicht mehr, weil sich jetzt das komplette Sichtfeld im hellen Bereich der obigen Abbildung befindet.

Um sinnvoll in der 1000X-Vergrößerung arbeiten zu können, müssen Sie beim 100X-Objektiv die Ölimmersion verwenden. Das 100X-Objektiv ist ein Ölimmersionsobjektiv – die drei restlichen Objektive sind Trockenobjektive und dürfen nicht mit Öl in Berührung kommen. Für die Schritte unten wird davon ausgegangen, dass der Kondensor bereits zentriert wurde (siehe vorige Frage).
Verwendung der Ölimmersion

Eine Video-Anleitung finden Sie hier:

Das 100X Objektiv hat eine integrierte Irisblende, die den Lichtdurchfluss steuert. Wenn Ihr Bild wie unten im linekn Teilbild aussieht, dann kann es sein, dass die Irisblende des Objektivs viel zu weit geöffnet ist.

Die Irisblende ist als drehbarer Metallring realisiert, den Sie im mittleren Teilbild sehen. Je nach Linsenserie kann sie auch am oberen Ende der Linse liegen. Überprüfen Sie bitte die Irisblendeposition bzw. schließen Sie diese langsam (durch Drehen) und beobachten Sie dabei die Bildänderung.

Bei richtiger Stellung der Irisblende erhalten Sie einen guten Kontrast wie im rechten Teilbild.

Falls Sie den Kondensor herausnehmen müssen (z.B. für einen Transport) passen Sie bitte auf, dass seine Glasoberfläche beim Herausnehmen nicht zerkratzt wird. Eine weitere Fehlerursache ist das Herausziehen des Kabels. Ziehen Sie bitte das Kondensorkabel am dafür vorgesehenen festen Plastikteil heraus und nicht am Kabel!

Nach der Arbeit mit dem Mikroskop sollten Sie es zuerst von den Ölrückständen reinigen und anschliessend mit der mitgelieferten Hülle (Staubschutz) abdecken. Reinigungsmittel finden Sie in unserem Webshop oder im Fachhandel. Sie brauchen dazu einen Immersionsölentferner der für Linsen geeignet ist und fusselfreie Reinigungstücher für Linsen. Gereinigt werden die Flächen, die mit Öl in Kontakt kommen: die Glasoberfläche des Kondensors und das 100X-Öl-Objektiv.

Kondensorreinigung: wischen Sie zuerst mit einem Blatt des fusselfreien Reinigungstuchs den Großteil des Öls vom Kondensor weg. Tragen Sie dann auf den Kondensor (in der Mitte) einen Tropfen Reinigungsflüssigkeit. Nehmen Sie ein sauberes Blatt und reiben Sie damit den Kondensor zyklisch, damit die Reinigungsflüssigkeit das restliche Öl auflöst. Wischen Sie die Reste mit einer trockenen Ecke vom Blatt.

Linsenreinigung: wischen Sie zuerst mit einem Blatt des fusselfreien Reinigungstuchs den Großteil des Öls vom 100X-Öl-Objektiv weg. Tragen Sie dann auf ein neues Blatt ein wenig Reinigungsflüssigkeit und reiben Sie es vorsichtig auf die Linse um die Ölreste aufzulösen. Wischen Sie die Reste mit einer trockenen Ecke vom Blatt weg.

Hilfestellung und Garantie

Und wenn es doch nicht geht...

Wir helfen Ihnen gerne bei Fragen und Garantieabwicklungen – damit müssen Sie nicht den technischen Support der Hersteller kontaktieren.

Fast alle Fragen und anfängliche Bedienungsprobleme lassen sich ohne Einbindung des Herstellers lösen. Wir bitten Sie bei Fragen, uns per Email (office@dunkelfeldmikroskop.eu) das Problem zu beschreiben (Bilder helfen sehr) und eine Kontaktmöglichkeit zu nennen – wir melden uns i.d.R. innerhalb eines Arbeitstages und helfen Ihnen gerne!

Bei einem Defekt eines Produktes (Garantiefall) kontaktieren Sie uns bitte ebenfalls per Email (office@dunkelfeldmikroskop.eu) mit der Problembeschreibung unter Angabe Ihrer Rechnungsnummer. Wir dokumentieren das Problem und melden es dem Hersteller. Je nach Problemart werden wir Sie informieren, wie vorzugehen ist und Sie bei der Abwicklung unterstützen. Die Garantieabwicklung erfolgt zu den zum Zeitpunkt des Kaufs des Produktes geltenden Garantiebedingungen des jeweiligen Herstellers.

Impressum

Sarras e.U.
Ignaz Köck Str. 10
1210 Wien, Österreich
Tel. : +43-1-2726579-575
Fax. : +43-1-2726579-573
Email : office@dunkelfeldmikroskop.eu
Firmennummer: 289101z, Handelsgericht Wien
Ust-ID: ATU63138811
WKO-Logo